Die osteopathische Behandlung

Die Behandlung beginnt mit einer ausführlichen Untersuchung des Patienten. Im Vordergrund steht seine Krankengeschichte, beispielsweise Komplikationen bei der Geburt, bisherige Krankheiten, Operationen, Unfälle und Ernährungsgewohnheiten. Vor allem werden Gewebe mit veränderter Beweglichkeit oder Spannung ertastet.

Das Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, die Beweglichkeit dieser Strukturen zu verbessern und damit deren Funktion zu normalisieren. Die Behandlung erfolgt nur mit den Händen unter Berücksichtigung der drei Bereiche der Osteopathie:

  • Muskulär-faszial-skelettaler Bereich –
    Der Bewegungsapparat, bestehend aus Knochen,
    Faszien, Muskeln, Sehnen, Gelenken
  • Viszeraler Bereich –
    Die inneren Organe mit ihren Blutgefäßen, Lymphgefäßen und ihrem Nervensystem
  • Kraniosakraler Bereich –
    Der Schädel, die Wirbelsäule, die Gehirn- Rückenmark-Flüssigkeit, die Membrane und das Nervensystem

Eine harmonische Ausgeglichenheit zwischen diesen Bereichen ist von ganz besonderer Bedeutung, um die Selbstregulation des gesamten Organismus wieder herzustellen. Bei Bewegungseinschränkungen in einem dieser Gebiete besteht immer die Möglichkeit der Beeinflussung anderer Regionen. Deshalb untersucht und behandelt der Osteopath auch Gebiete, in denen der Patient keine Symptome angibt. Durch besondere Behandlungstechniken kann der Osteopath auch tiefer liegende Gewebe erreichen.

Die osteopathische Behandlung dauert 40 bis 50 Minuten und kostet 90 Euro.

Wir als Heilpraktiker sind nicht weisungsgebunden, das bedeutet: Sie als Patient benötigen keine ärztliche Verordnung für eine osteopathische Behandlung – vereinbaren Sie direkt mit uns einen Termin.

Da die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sehr unterschiedlich sind, empfiehlt es sich für gesetzlich Versicherte diesbezügliche Informationen bei ihrer Krankenkasse einzuholen.

 

Anwendungsbereiche

Die derzeitige Rechtsprechung verbietet uns an dieser Stelle eine Auflistung möglicher Anwendungsgebiete der Osteopathie zu nennen.

Dieser richterlichen Auffassung nach käme sie einem Heilversprechen gleich, was wir weder geben wollen noch können.

Wir nehmen uns gerne Zeit, Ihnen unsere Arbeitsweise in einem persönlichen Gespräch zu erläutern, Tel. 05609 808252.